Dienstag, 18. April 2017

Chateau de la Sense

Das Chateau, über das ich leider nichts in Erfahrung bringen konnte, wurde zuletzt als Hotel genutzt.
Es lachte uns von der Straße bereits an, doch dauerte es ziemlich lange, bis wir einen unbemerkten Zugang fanden. Und auch dann waren wir uns noch nicht so sicher, ob es auf sein würde. Denn oberste Regel ist, eingebrochen oder aufgebrochen wird nicht!!!! Entweder es gibt einen Zugang weil eine Tür aufsteht oder ein Fenster, oder es gibt eben keinen. Und auch im Inneren werden lediglich Fotos gemacht und nichts zerstört!
Selbst die "Tine Wittlers", die Urban Explorer die Gegenstände für ein Foto anders arrangieren oder sogar Möbel rücken um ein schöneres Foto zu bekommen, sind in der Szene verpönt.

Jetzt aber zum Schloss ansich, dass ich auch von Außen bereits zu fotografieren genossen hätte.



So sahen wir das Schloss von der Straße aus und freuten uns schon.





Ein Bekannter von mir berichtet mir einige Tage später als er meine Fotos sah, dass er mit seinen Freunden nur zwei Tage vor uns eine Alarmanlage im Schloss ausgelöst hatte und dieses panikartig über die Wiese hoppelnd (in Anspielung auf einige Rehe die entspannt auf der Wiese aasen) verließen! Gott sei Dank blieb uns mehr Glück beschert und alles ruhig. Ich hätte wahrscheinlich einen Herzinfarkt bekommen.








Leider befand sich nicht mehr viel im Schloss und wir sahen fast ausschließlich leere Räume und Kamine. Diese fand ich jedoch sehr schön und ich denke bei solch einem noch nicht so lange verlassenen und geschädigten Schloss macht es noch Sinn, es auf jeden Fall zu erhalten.












Irgendwann in naher Zukunft werde ich sicher mal schauen, was aus diesem hübschen Gebäude geworden ist und ich hoffe, ich bekomme keinen Schrecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen